Neue Halle schafft zusätzliche Kapazitäten

Mechatroniker*in, Erzieher*in, Verkäufer*in, Elektroniker*in, Fachinformatiker*in, … Ausbildungsmöglichkeiten in der Region gibt es unendliche – und viele davon sind auf der Berufsinfomesse #digital für Lindau und das Westallgäu zu sehen! Die virtuelle und interaktive Ausbildungsmesse startet am 24. April 2021 mit einem Live-Messetag von 10 – 15 Uhr. Hier können sich Besucher kostenlos und ohne Anmeldung rund um das Thema Berufsausbildung und Duales Studium informieren. Zu entdecken gibt es außerdem Live-Chats, interessante Vorträge, Videos und Podcasts auf der virtuellen Bühne. Alle Informationen zu den Unternehmen und deren Ausbildungsangebote sind im Netz anschließend noch bis zum 1. Mai 2021 verfügbar. Alles, was dafür gebraucht wird, ist ein Smartphone, PC oder Laptop.

Über 60 Ausbildungsbetriebe

Auch in diesem Jahr wird auf der Berufsinfomesse für Lindau und das Westallgäu wieder einiges geboten: 60 regionale Unternehmen präsentieren mehr als 200 Ausbildungsberufe auf einer digitalen Plattform. Hier gibt es zum Beispiel die Möglichkeit, am Live-Messetag zwischen 10 und 15 Uhr, mit den jeweiligen Ausbildungsverantwortlichen in Kontakt zu treten. Über eine Chatfunktion beantworten viele Unternehmen die Fragen direkt und live am Messestand. Auf der virtuellen Vortragsbühne gibt es außerdem jede Menge Videos, Vorträge und Podcasts zu entdecken. Neben wertvollen Tipps zum Vorstellungsgespräch, blicken die Messebesucher auch in die Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten der jeweiligen Unternehmen. Egal ob Mittelschüler*in, Realschüler*in oder Gymnasiast*in – diese Veranstaltung bietet Jugendlichen und ihren Eltern die Gelegenheit, sich aktiv über verschiedene Berufsbilder sowie Weiterbildungs- und Studienmöglichkeiten zu informieren. Außerdem können sie die Anforderungen der Ausbildungsbetriebe kennenlernen, sich nach Praktika erkundigen und erste persönliche Kontakte knüpfen. Für Unentschlossene, die Hilfe bei der Berufswahl benötigen, stehen die Berufsberater der Agentur für Arbeit sowie der Industrie- und Handelskammer Schwaben in einem separaten, virtuellen Raum zur Verfügung. Sie bieten beispielsweise Unterstützung bei den Bewerbungsunterlagen oder geben Tipps, wie das Vorstellungsgespräch zum Erfolg wird.

Das Thema „Berufsorientierung“ im Schulunterricht ist für Lehrkräfte nicht nur sehr arbeitsintensiv, es erfordert auch eine sehr individuelle Betreuung. Ein begleitendes Messejournal, das am Montag, 19. April, im Westallgäuer und in der Lindauer Zeitung erscheint, sollen Schülern und Lehrern Unterstützung für den Unterricht geben. Darin finden Interessierte hilfreiche Tipps, alle Informationen rund um die Messe sowie einen Fahrplan durch die Berufsinfomesse #digital. Den können die Klassen in den Unterricht integrieren und die Aufgaben zum Abhaken erledigen.

Weitere Informationen zur Berufsinfomesse #digital gibt es unter www.all-in.de/berufsinfomesse. Unter diesem Link geht es auch ab dem 24. April zur virtuellen Messe.

Empfehlen
Share
Getagged in